Genusstour 2

 
 

360° Rundgang

360° Rundgang

Die Genusstour 2

Bei dieser Tour wird einige erlebt. Auf der 180km langen Strecke kommen Sie an so machen interessanten Orten vorbei. Besonders sehenswert ist das älteste protestantische Gebetshaus in Arriach aber auch die Klosteranlage im Ort Ossiach. Das Highlight dieser Tour ist wahrscheinlich der Marmorsteinbruch der sich im Krastal befindet. Entlang dieser Tal-Strecke können Sie wunderschöne Skulpturen aus Marmor betrachten.

Kilometer:ca. 180km
Fahrzeit:ca. 3,5 bis 4 Stunden
Straßenbeschaffenheit:Asphalt

Tourenbeschreibung

Wir fahren von Tröpolach nach Hermagor und weiter in Richtung Villach bis nach dem Ort St. Stefan. Hier biegen wir links zur Windischen Höhe (1.110m Seehöhe) ab. Wir erreichen über die kurvenreiche Straße der Windischen Höhe und Kreuzen nach ca. 15km die Ortschaft Feistritz im Drautal. Im Ort, an der ersten Querstraße biegen wir links ab und fahren ca. 200m weiter und biegen hier rechts ab.

Nach der Draubrücke fahren wir links um nach dem Bahnhof (steht linksseitig) leicht rechts ansteigend abzubiegen. Wir fahren den Berg hoch, durch die Ortschaft Laas (scharfe Rechtskurve) und bald danach kommen wir zur Weggabelung, wo wir nach links in Richtung Döbriach am Millstätter See abbiegen. Nach dem Ort Glanz fällt die Straße in mächtigen Kurven zum Millstätter See ab. Durch den Ort Döbriach fahren wir gerade durch, in Richtung Radenthein. An der Bundesstraße entlang fahren wir rechts weiter. Nach einigen Kilometern erreichen wir Radenthein. Diese Stadt ist durch die Magnestiverarbeitung reich und berühmt geworden. Sie beherbergt das Hauptwerk der Radex welche auf der ganzen Welt tätig ist.

Am östlichen Ende der Stadt überqueren wir den Kreisverkehr und fahren durchs Gegendtal in Richtung Villach. Es geht am Brenn-See, dem Afritzer See vorbei nach Afritz. Kurz nach Afritz biegen wir links über den Bach nach Arriach ab. In Arriach gibt es das älteste Protestantische Gebetshaus in Kärnten. In dieser abgeschiedenen Landschaft konnten sich die Protestanten in der Gegenreformation sehr gut behaupten.

Wir fahren über Arriach, Innerteuchen, Ausserteuchen bis nach Himmelberg durch ein sehr verkehrsarmes rustikales Tal. Diese Strecke ist ca. 24km lang. In Himmelberg angekommen biegen wir rechts in Richtung Feldkirchen ab. Nach ca. 7km interessanter Straße erreichen wir über Waiern die Stadt Feldkirchen. Bei der ersten Ampel biegen wir rechts ab und gleich nach der nächsten Ampel fahren wir links in Richtung Ossiacher-See Südufer. Hier fahren wir wieder über eine verkehrsarme Nebenstraße. Der Hauptort Ossiach mit seiner Klosteranlage lädt zum Verweilen ein. Wir fahren weiter am Ufer entlang bis nach Gratschach.

Nun biegen wir rechts nach Norden ab um wieder zur Hauptstraße zu gelangen. Hier fahren wir links in Richtung Villach. Am Kreisverkehr geht es nun nach rechts, ins Gegendtal nach Treffen. Ungefähr einen Kilometer nach dem Ort Treffen biegen wir links ins Krastal ab. Dieses romantische Verbindungstal mit seiner gut ausgebauten Straße und vielen Kurven muss einfach gefahren werden. Gleich im ersten Abschnitt des Tales sieht man rechts den Marmorsteinbruch und entlang der ganzen Strecke Skulpturen aus diesen Marmor.

Nach ca. 7km erreichen wir den Ort Puch im Drautal. Bei der ersten Querstraße im Ort fahren wir links weiter bis wir zu einem beschrankten Bahnübergang kommen. Hier biegen wir rechts ab, überqueren die Bahnübersetzung und auch die anschließende Draubrücke und fahren weiter bis zur Bundesstraße B100, dann unter der Straßenunterführung durch um gleich danach links abbiegend auf die Bundesstraße B 100 in Richtung Villach aufzufahren. Den Kreisverkehr für die Autobahnauffahrt überqueren wir und nach ca. einen Kilometer nehmen wir wieder die erste Abzweigung rechts nach Villach.

Kurz danach kommen wir wieder zu einem Kreisverkehr, wo wir uns rechts haltend in Richtung Villach weiterfahren. An der zweiten Ampel biegen wir rechts nach Bad Bleiberg ab. Hier fahren wir ansteigend über Fellach, Mittewald, Heiligengeist nach Bad Bleiberg. Wir befinden uns nördlich der Villacher Alpe, dem Dobratsch. Im Bleiberger Tal wurde noch bis vor wenigen Jahren Blei und andere Metalle abgebaut. Es zeugen noch riesige Halden von dieser Tätigkeit. Heute werden die Stollen zum Teil touristisch bzw. mit dem vorkommenden Thermalwasser auch medizinisch genutzt.

Nach Bad Bleiberg steigen wir wieder in Richtung Nötsch ins Gailtal ab. Bevor wir den Ort Nötsch erreichen biegen wir in Labientschach links ab und fahren über St. Georgen, Kerschdorf, Tratten bis zur Straße, die zur Windischen Höhe führt und biegen hier links ab um bald die Gailtaler Bundesstraße (B111) bei St. Stefan zu erreichen. Es hat sich nun der Kreis unsres Ausfluges wieder geschlossen. Nun biegen wir rechts auf die Bundesstraße ab und fahren zurück am Presseggersee vorbei über Hermagor nach Tröpolach.

Fazit über die Genusstour 2

Hoffentlich sind wir oft genug stehen geblieben um alles Schöne in Ruhe anzusehen und die Landschaft in uns aufzunehmen. Dann hat auch diese kleine Strecke mit ihren vielen Eindrücken eine große Tagestour daraus gemacht.

Bikerpauschale 4 Tage im Hotel Garni Zerza

Bikerpauschale

05. Mai bis 08. Oktober 2018

4 Tage / 3 Nächte on Tour Bikerpauschale

zum Angebot

X