Lesachtaltour

 
 

360° Rundgang

360° Rundgang
Kilometer:ca. 250km
Fahrzeit:ca. 4 bis 5 Stunden
Straßenbeschaffenheit:Aspahlt

Die Lesachtaltour oder Specktour

Von Tröpolach fahren wir nach Westen bis nach Kötschach – Mauthen und über den Plöckenpass (1360 m) nach Italien. Über Timau, Paluzza erreichen wir rechts die Abzweigung nach Sutrio. Hier biegen wir ab, fahren weiter über Ravascletto nach Comeglians. An der Kreuzung fahren wir rechts im spitzen Winkel Richtung Norden und über Rigolato und Forni Avoltri nach Sappada. 

Knapp vor Sappada  (Bloden) erreicht man den höchsten Punkt dieses Tales (Cima Sappada 1290 m) Man trifft schon auf deutsche bzw. blodische Flur und Bachbezeichnungen. Hoch über Sappada, am Monte Perolba – an der österreichischen Grenze entspringt der berühmte Fluss Piave.

Weiter geht`s durch die Piave Schlucht, San Pietro bis nach Santo Stefano die Cadore. Hier an der Kreuzung fahren wir nach rechts über Comelico zum Krezberg – Monte Croce (1636 m). Wir sind nun in Südtirol und erreichen durch das Sextental die Ortschaft Innichen im Pusstertal. An der Kreuzung fahren wir wieder rechts über die Grenze nach Osttirol, bis nach Tassenbach.  Nun Fahren wir rechts über die Drau und den Berg empor bis zum Karitscher Satttel (1530 m). Auf diesen Sattel an der sogenannten „Tannenwiese“ entspringt die Gail. Wir fahren an ihr entlang, bis wir „auf der Wacht“ Kärnten erreichen.

Über Maria  Luggau, Lorenzen, Liesing, Birnbaum, St. Jakob durchfahren wir kurvenreich das Lesachtal. Von Kötschach – Mauthen aus erreichen wir nach 25 km unseren Ausgangspunkt Tröpolach. Nun ist nur noch die Frage offen: Welcher Speck hat uns besser gemundet!

Diese Frage lässt sich noch lange am Abend bei einer Speckjaus`n  diskutieren. 

X